Mars

Mars

Image Credit: NASA

Mars ist wohl der bekannteste und “volkstümlichste” unter den Planeten. Lange Zeit galt er als Favorit, wenn es um die Frage nach außerirdischem Leben in unserem Sonnensystem ging. Ungezählte Science-Fiction-Romane, -Hörspiele und -Filme spielen auf unserem roten Nachbarplaneten oder handeln von menschenähnlichen Wesen, die vom Mars kommen. Die Geschichte der UFOs (unbekannte Flugobjekte) liefert zu diesem Kapitel einen Sonderbeitrag. Hier bewahrheitet sich einmal mehr, was Wilhelm von Humboldt meint, wenn er schreibt: “Es gibt doch in der Welt nichts Interessanteres für den Menschen als wieder den Menschen.”
Die jüngste Forschung hat uns auch im Blick auf den Mars und die Frage nach Leben auf ihm sehr viel nüchterner gemacht. Noch in den 50er und 60er des letzten Jahrhunderts galt es bei vielen Wissenschaftern als höchstwahrscheinlich, daß die Marsoberfläche in bestimmten Zonen primitives pflanzliches Leben enthalte, das im Rhythmus der Jahreszeiten farbliche Veränderungen zeige. Heute wissen wir, daß diese sichtbaren Veränderungen auf der Marsoberfläche durch planetenweite Staubstürme zustandekommen.
Weder die sowjetischen Marssonden noch die “Mariner-” und “Viking-Sonden” oder die moderneren Marsrover der USA haben uns direkte oder indirekte Hinweise auf die Existenz primitiven Marslebens geliefert. Die Laboruntersuchungen der Bodenproben haben keine Mikroorganismen festgestellt, so daß es nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse nicht danach aussieht, daß der Mars in irgendeiner Form Träger von Leben ist. Irgendwo muß die vorbiologische (chemische) Entwicklung auf dem Mars steckengeblieben sein.

Mons Olymp

Image Credit: NASA

Die Marsoberfläche entspricht einer trockenen und kalten Wüsten- und Gebirgslandschaft. Der Sand weht vielfach zu Dünen zusammen. Als man auf den ersten Funkbildern von “Mariner 4” im Jahre 1965 zahlreiche Krater entdeckte, meinte man eine tote “Mondlandschaft” vor Augen zu haben. Inzwischen wissen wir durch das Fortschreiten der Forschung, daß der Mars wesentlich interessantere Formationen als die Krater zu bieten hat, die bei ihm übrigens stärkere Verwitterungen zeigen als auf dem Mond; eine Reihe von trockenen Flußläufen, Schwemmgebiete mit ausgewaschenen Tälern, Einsturzzonen mit zahlreichen Verwerfungen und große vulkanische Erhebungen.
Wahrscheinlich hat es auf dem Mars früher einmal sehr viel fließendes Wasser gegeben; die ausgedehnten Schwemmgebiete und flußartigen Talläufe sind Spuren dieser Vergangenheit. Möglicherweise besitzt der Mars auch heute noch Eislager unter dem Boden, deren Temperatur niemals über den Schmelzpunkt steigt. Dieses im Boden befindliche Wassereis (Permafrost) gibt es höchstwahrscheinlich an den beiden Polen des Mars. Es wird in vergangenen wärmeren Perioden des Mars aufgetaut sein und Flüsse und Seen gebildet haben.
Der größte Marsvulkan, gegenwärtig wohl nicht mehr tätig, ist Nix Olympica auch Mons Olympicus (Berg Olymp) genannt. Er besitzt einen Basisdurchmesser von 600 km und auf dem Gipfel, in einer Höhe von 25 km, einen Krater von 50 km Durchmesser. Damit dürfte er der größte Vulkan im ganzen Sonnensystem sein.

Der Mars hat nur eine dünne Atmosphäre, die zu 95% – ähnlich wie die der Venus – aus Kohlendioxid besteht. Ihre Dichte entspricht der der Erdatmosphäre in etwa 30 km Höhe. Auch in einer so dünnen Atmosphäre können Wolken und Bodennebel entstehen. Eis und Wolken bilden sich auf dem Mars nicht nur aus Wasser, sondern auch aus Kohlendioxid. Die höchsten Marstemperaturen mittags am Äquator steigen auf +20°C. Sie fallen aber wegen der dünnen Atmosphäre sehr bald und liegen zur Zeit des Sonnenuntergangs bereits bei -70°C, um des Nachts noch weiter zu sinken. Die tiefsten Temperaturen weisen natürlich die Pole auf; nachts sinken sie dort auf mindestens -120°C.

Phobos

Image Credit: NASA

Phobos

Image Credit: NASA

Die beiden Monde des Mars heißen Phobos und Deimos, “Furcht” und “Schrecken” – Namen, die mit Bedacht für die Begleiter des Kriegsgottplaneten ausgesucht wurden.

Eigenschaften des Planeten Mars

Mars Erde Ratio
Mars/Erde
Äquator-Radius
in km
3.397 6.378 0,533
Pol-Radius
in km
3.375 6.356 0,531
Masse
in 1024 kg
0,6419 5,9736 0,107
Volumen
in 1010 km3
16,318 108,321 0,151
durchschn. Dichte
in kg/m3
3.933 5.520 0,713
Gravitation
(Oberfläche) in m/s2
3,69 9,78 0,377

Eigenschaften der Umlaufbahn des Planeten Mars

Mars Erde Ratio
Mars/Erde
durchschn. Entf. von
Sonne in 106 km
227,9 149,6 1,524
siderische Umlaufszeit
in Tagen
686,980 365,256 1,881
tropische Umlaufszeit
in Tagen
686,930 365,242 1,881
Perihelabstand
in 106 km
206,6 147,1 1,404
Aphelabstand
in 106 km
249,2 152,1 1,638
durchschn. Umlaufs-
geschw. in km/s
24,13 29,79 0,810
Bahnneigung
in Grad
1,85 0,00
Exzentrizität 0,0934 0,0167 5,593

Marsmonde (Phobos und Deimos)

Phobos Deimos
größter Achsen-
radius in km
13 8
kleinster Achsen-
radius in km
9 5
durchschn. Entf. von
Planet in 103 km
9.377 23.436 Umlaufszeit
in Tagen
0,31891 1,26244