Welcome

“Keine Wissenschaft imponiert der Menge so sehr, wie die Astronomie.”

Arthur Schopenhauer

Die Astronomie übt eine Faszination auf uns aus, der man sich nur schwer entziehen kann. Denn sie vermag es, unser Dasein auf Erden in einen Rahmen zu setzen, dessen Raum- und Zeitskalen so unüberwindbar groß sind, dass wir mit Ehrfurcht auf uns und unseren Platz im Universum blicken. So ergeht es mir selbst nach vielen Jahren Arbeit mit den modernsten und größten Teleskopen der Welt. Dieser Faszination für die Sterne und Galaxien ist in gewisser Weise auch mein allgemeines Interesse an der Fotografie geschuldet (unter anderem beobachte und knipse ich gerne Vögel). Denn dank gesteigerter Sensitivität und immer größeren Detektoren lassen sich heute schon mit kleinen Objektiven tiefe und eindrucksvolle Einblicke in unser Universum gewinnen (siehe Astrofotografie). Von meinen eigenen Tests und Erfahrungen mit diversen Kameras (gekühlte CCD und diverse Nikon Modelle) in Bezug auf Astrotauglichkeit berichte in unregelmäßigen Abständen in meinem Blog. Aber auch Berichte aus meinem Forschungsalltag oder aus der Raumfahrt lassen sich dort finden, mit Schwerpunkt auf die Erkundung des Sonnensystems.

Außerdem finden sich auf sonnensystem.at noch Informationen und gesammelte Daten über die Planeten unseres Sonnensystems. Diese Seiten richten sich vor allem an Schüler, Studenten, interessierte Laien und Amateurastronomen. Die erste Fassung entstand circa im Jahr 1997*, als ich selbst noch Schüler war und erste Beobachtungen mit einem 4.5-Zoll Newton-Teleskop machte. Was mich damals fesselte sind die großen Distanzen, die man beim Blick durch’s Teleskop überwinden kann. Die Phasenwechsel von Merkur und Venus, die Polkappen des Mars, die Wolkenbänder des Jupiter und der Lauf seiner Monde sowie die Ringe des Saturn offenbaren Einblicke in fremde Welten, deren Erforschung erst am Beginn steht. Mit den eigenen Beobachtungen stieg das Bedürfnis mehr über unser Sonnensystem und dessen Himmelsmechanik zu erfahren, was mich letztlich dorthin gebracht hat wo ich heute stehe.

Seit Oktober 2018 arbeite ich als post-doc am Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn. Für Interessierte, gibt es auf meiner research-Seite Einblicke in meine Forschungsarbeit.

CS,
Johannes

*seither wurden die Texte in unregelmäßigen Abständen aktualisiert

Isaac Newton Philosophiae naturalis principia mathematica, authorised by the Royal Society, 5th July 1686; published, London, 1687
Seen on my last visit to Oxford/UK: Isaac Newton’s Philosophiae naturalis principia mathematica, which is regarded as one of the fundamental texts of Western science. This edition was authorised by the Royal Society on 5th July 1686 and published in London, 1687.

Updated by Johannes on March 22, 2021.